Angang 2019 habe ich angefangen, mich mit dem Thema Smart Home auseinanderzusetzen. Zwar waren die Möglichkeiten in Mietwohnungen begrenzt, dennoch ließ sich das eine oder andere smarte System implementieren.
Seit 2021 wohne ich nun in einem Eigenheim und habe durch entsprechende Installationen vor und während dem Einzug weitere Smart Home Komponenten realisieren können.

Home Assistant

Der Home Assistant Server steuert alle eingesetzten Smart Home Komponenten über ein System und ermöglicht die Interaktion zwischen verschiedenen Herstellern. Darüber hinaus liefert es astronomische Daten und Wetterinformationen.

Philips Hue

Das Philips Hue System ist für die Beleuchtung der Wohnung zuständig. Neben der Bridge verwende ich GU10 Spots von LEDVANCE, sowie Gira Friends Of Hue Schalter und Bewegungsmelder.

HomeMatic IP

Mit HomeMatic IP habe ich primär die Heizungssteuerung realisiert. Mein Eigenheim verfügt über eine Fußbodenheizung mit Wandthermostaten und HomeMatic IP bietet hier die Möglichkeit, die bestehenden Wandthermostate gegen smarte Wandthermostate mit Schaltausgang auszutauschen. Diese werden einfach an der bestehenden Verkabelung montiert und steuern die "analogen" Stellantriebe der Heizung.

deCONZ / Phoscon

Mit Phoscon steuere ich meine Zigbee Komponenten. Dazu gehören aktuell Aqara Tür-/Fenstersensoren und Aqara Multisensoren für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.

Nuki

Meine Tür steuere ich mit einem Nuki Smart Lock. Mit ihm kann ich die Tür von überall öffnen und schließen, sowie Gastzugänge ohne Schlüssel realisieren.

Media Geräte

Meine Fernseher, Media Player und sonstige Media-Komponenten habe ich in die Smart Home Infrastruktur eingebunden, um eine Sprachsteuerung zu ermöglichen.

iPhone

Das iPhone (bzw. die Home Assistant App) wird zur Anwesenheitserkennung verwendet und steuert dadurch z.B. das Licht beim Betreten oder Verlassen der Wohnung.

Amazon Echo

Die Echo Geräte dienen natürlich der Sprachsteuerung der Smart Home Komponenten. Dabei sind die Echo Geräte nicht direkt mit den Komponenten verbunden, sondern ausschließlich über den Cloud Connector von Home Assistant. Dies ermöglicht es, mehr Sicherheits ins Smart Home zu bekommen, da die Echo Geräte nicht im gleichen Netzwerk-Segment wie die Smart Home Komponenten sein müssen, um zu funktionieren.

Bei der Auswahl meiner privaten Client Geräte ist es mir besonders wichtig, dass sie möglichst klein, mobil und flexibel sind. Daher habe ich mir ein kleines High-End Notebook, sowie ein Apple Tablet zugelegt.

Auf Grund meiner beruflichen Erfahrung mit IT Virtualisierung setze ich auch bei meiner privaten IT Ausstattung auf die Optimierung von Ressourcen durch Virtualisierung.

Drucker und Scanner gehören heute in jede private IT Infrastuktur. Auch bei diesen Komponenten ist es mir besonders wichtig, dass sie unabhängig vom Betriebssystem des Clients sind und habe daher auf Geräte gesetzt, die voll netzwerkfähig sind.

Neben der Server- und Storage-Hardware ist es erforderlich, über zuverlässige und sichere Netzwerk-Komponenten für die lokale Vernetzung und den Zugriff ins Internet zu verfügen.

Zur Speicherung meiner Daten - z.B. Filme/Musik für's Media Center und Fotographie-Daten - benötige ich ein relativ großes Datenspeichervolumen. Hierzu verwende ich primär zwei NAS Systeme von Synology, sowie mobile Datenträger als Backup- und Transport-Möglichkeit.

Unterkategorien